Wissen - Ernährung

Knöterichsamen - Polygonum L.

Familie: Knöterichgewächse (Polygonaceae)
Gattung: Knöteriche (Persicaria)
Art: verschiedene
Nährstoffgehalt: Kohlenhydratreich
Eignung für Nymphensittiche in der Futtermischung
Eignung als Keim- oder Quellfutter
Eignung als Kochfutter
Eignung als Leckerchen
Fütterung aus einem separaten Napf
Eignung für die Wühlkiste

>> Erläuterungen zur grundsätzlichen Einordnung

Die Knöteriche gehören zur Familie der Knöterichgewächse. Zu ihr zählen 100 bis 150 Arten. Stellvertretend ist hier der Floh-Knöterich abgebildet.

Verfüttert werden können die Samen des reifen und halbreifen Knöterichs.

Die Pflanze wächst auf feuchten Feldern, an Schuttplätzen, Halden, Flussufern oder Wegesrändern und ist ein Stickstoffanzeiger. Nicht jeder Ort an dem er wächst, ist also auch geeignet, um die Pflanze für die Vögel zu sammeln. Feldränder sind häufig wie die Felder selbst mit Insektiziden behandelt worden und Wegesränder sind häufuig zu stark durch Autos befahren. Auf Schuttplätzen und Halden werden manchmal auch illegale Entsorgungen von Schadstoffen vorgenommen, so dass dies keine geeigneten Standorte zum Sammeln sind.

Im Handel ist die Saat nur schwer zu finden. Ausgesuchte Onlineshops bieten ihn an.

Hinweis: Die obigen Angaben wurden nach bestem Wissen und Gewissen, sowie unter zur Hilfenahme einschlägiger Fachliteratur und den angegebenen Internetseiten zusammen getragen. Dennoch kann keine Gewähr für die Richtigkeit übernommen werden. Konkrete Nährwerte konnten wir leider nicht ermitteln.

Zurück

Einträge aus der gleichen Familie:

Foto
deutscher Name
botanischer Name
Fett
Kohlenhydrate
Proteine
Fagopyrum esculentum
Fett:
1,7 %
Kohlenhydrate:
68,9 %
Proteine:
9,2 %
Rumex acetosa
Fett:
-
Kohlenhydrate:
-
Proteine:
-