Nymphensittich Wegweiser > Wissen > Lebensraum > Zimmerpflanzen > Zimmerpflanzen im Detail

Wissen - Lebensraum

Hanfpalme - Trachycarpus

Familie: Palmengewächse (Arecaceae)
Gattung: Hanfpalmen (Trachycarpus)
Art: Hanfpalme (Trachycarpus)
Diese Pflanze ist nicht giftig!

Giftstoffe

keine bekannt

Vergiftungssymptome

keine bekannt

Weitere Hinweise

Die Hanfpalme ist ein Hochgebirgsgewächs und verträgt somit auch Frost. In Gegenden mit mildem Klima kann sie also auch draußen überwintern (z.B. in Weinanbaugebieten oder im Rheingebiet). Die Pflanze benötigt viel Platz, da sie bis zu 3 Meter hoch werden kann.

Pflege
Umgetopft wird die Hanfpalme nur alle 3 bis 5 Jahre. Die Töpfe sollten hoch und mit einer Drainage ausgelegt sein. Als Substrat wird zu 2/3 Kompost oder Gartenerde und zu 1/3 Torf, Rindenhumus oder sandiger Einheitserde verwendet.

Die Hanfpalme benötigt einen sehr hellen Standort, wobei junge Pflanzen keine direkte Sonne vertragen. Ältere Pflanzen vertragen direkte Sonne dagegen gut.

Die Temperatur sollte im Sommer zwischen 18 und 20 °C liegen, im Winter muss die Hanfpalme dagegen bei 0 bis 7 °C kühl stehen.

Vom Frühjahr bis zum Herbst benötigt sie einen Standort im Freien.

Der Wasserbedarf ist temperaturabhängig. Im Sommer wird 14-tägig gedüngt. Im Herbst und Winter wird die Düngung eingestellt.

Bitte keinen Vogel ungehindert an Zimmerpflanzen fressen lassen. Zimmerpflanzen sind keine Futterpflanzen!

Direkt aus dem Blumenhandel bezogene Pflanzen sind häufig mit Pestiziden, Hormonen und Dünger behandelt, so dass Vögel sich allein dadurch vergiften können! Lässt man sie stehen, muss in jedem Fall die Erde mit Kieselsteinen oder Volierendraht abgedeckt werden, da diese Schimmelpilzbelastet ist.

Ist man unsicher ob eine Pflanze ungefährlich ist, sollte man sie besser wegstellen.

Galerie


Quellen

  • Weitere Quellen sind auf der Übersichtsseite unter Buchtipps und Quellen angegeben.

Aufnahmeorte

  • Botanischer Garten Dresden
  • Privathaushalt

Zurück

Einträge aus der gleichen Familie:

Foto
Deutscher Name
Botanischer Name
Gefahren
Giftigkeit
Cocos nucifera
Lytocaryum weddelianum

Schön, dass du unsere Seite besuchst. Wir verwenden Cookies, mit deinem Einverständnis auch von Dritten (Fremdanbieter, Werbung). Wenn du auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du, damit einverstanden und mindestens 16 Jahre alt zu sein. Du kannst deine Einwilligung jederzeit widerrufen und diesen Banner über den Link "Cookie-Einstellungen" in der Fußzeile aufrufen, um deine Einstellungen zu ändern. Für weitere Informationen schaue in unsere Datenschutzerklärung (klick). Diese kannst du, genauso wie unser Impressum, ohne Banner lesen.

Session Cookies

Wir setzen Session-Cookies ein, die für das Ansehen und Nutzen unserer Seiten erforderlich sind. Diese Option kann daher nicht abgelehnt werden.

Fremdinhalte

Beim Aufruf einer Seite mit eingebundenem Youtube-Video werden Daten von dir an YouTube übertragen. Deshalb benötigen wir zur Anzeige deine Erlaubnis.

Werbung

Unsere Seiten finanzieren wir u.a. durch Werbung. Hierzu setzen wir für Produkteempfehlungen Widgets und Buttons von Amazon und AWIN ein.