Wissen - Lebensraum

Bodenplatte

Woraus baut man die Bodenplatte?

Melaminharzbodenplatte
Melaminharzbodenplatte

Der Boden sollte später leicht zu reinigen sein. Abwaschbare Oberflächen sind empfehlenswert. Eine einfache, unbehandelte Holzplatte kommt daher nicht in Frage.

Eine Möglichkeit ist die Nutzung einer Melaminharzplatte. Diese sind beschichtet, abwaschbar und haben sich als praktisch erwiesen. Die Platte muss jedoch im Ganzen verwendet werden, damit kein Wasser eindringen kann. Für sehr große Volieren ist diese Variante daher eher ungeeignet.

Achtung!

Häufig wird auch PVC als Bodenbelag genutzt. Hier ist penibel darauf zu achten, dass dieser vorher lange auslüftet. Haben die Vögel die Möglichkeit diesen anzuknabbern, kann das tödlich enden. PVC ist als Sondermüll zu entsorgen. Daher ist hier oberste Vorsicht geboten.

Rauspund
Rauspund

Möchte man auf dem Volierenboden laufen, kann Rauspund verwendet werden. Der Boden kann hiermit auf beliebige Größe und Form erweitert werden. Zur leichteren Reinigung ist ein Belag erforderlich. Nutzt man dafür Fliesen, kann ein einige Zentimeter hoher Steg die spätere Reinigung erleichtern. Die Fugen sollten so klein wie möglich sein, da manch knabberfreudiger Nymphensittich hier zu nagen beginnen könnte. Einstreu zu nutzen ist zu empfehlen.

Eine weitere Variante ist die Verwendung von Laminat. Hier darf der Boden nicht richtig nass werden, aber ansonsten spricht nichts gegen die Verwendung. Sollte er riechen, bitte entsprechend lange auslüften lassen. Muss man ihn verkleben, müssen alle Reste des Leims vor dem Einzug entfernt werden.

Autor: Susi, letztes Update: 05.02.2009