Wissen - Lebensraum

Lüften

Ein gutes Raumklima ist grundlegend und wichtig für die Gesunderhaltung der Vögel. Auch in Schutzhäusern von Außenvolieren sollte darauf geachtet werden.

Besonders in Neubauten, die eine gute Wärmedämmung durch dicht abschließende Fenster und Türen haben, ist häufiges Lüften wichtig. Doch selbst in einem Altbau darf darauf nicht verzichtet werden.

Achtung

Streckt der Nymphensittich seinen Kopf in die Luft und reißt den Schnabel dabei weit auf, sollte für Frischluft gesorgt werden.

Doch Vorsicht! Zugluft ist dringend zu vermeiden! Der Nymphensittich könnte erkranken.

Lüftungsvarianten

geöffnetes Fenster - Stoßlüften
mehrmals täglich Stoßlüften

Stoßlüften: Bei der Stoßlüftung werden je nach Größe des Raumes mehrmals täglich für 5 bis 10 Minuten die Fenster und Türen ganz geöffnet.

In der Winterzeit sollte die Lüftdauer verkürzt und der Raum lieber stündlich kurz durchgelüftet werden. Die Stoßlüftung gewährt den besten Luftaustausch, denn die Luft im Raum wird dabei komplett ausgetauscht.

Beim Stoßlüften ist die höchste Abfuhr von im Raum enthaltenen Schadstoffen, Schimmelsporen und Wasserdampf gegeben.

Querlüften: Bei der Querlüftung werden gegenüberliegende Fenster oder Türen, wie bei der Stoßlüftung, für 5 bis 10 Minuten ganz geöffnet. Auch diese Lüftungsart sorgt für einen guten Luftaustausch und die Abfuhr von Wasserdampf und Schadstoffen. Beim Querlüften sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass der Käfig oder Voliere nicht in der Zugluft steht.

Gekipptes Fenster: Das dauerhafte Lüften durch gekippte Fenster ist nicht zu empfehlen und kann das Stoßlüften nicht ersetzen. Auch aus Energieeffizienzgründen ist davon abzuraten. Durch das dauerhafte Lüften kühlt gerade im Winter der Raum stark aus und es entstehen schnell hohe Heizkosten. Außerdem besteht erhöhte Schimmelgefahr im Raum und an den Fensterleibungen.

Merke!

So lüftet man richtig!

  • Mehrmals am Tag, mindestens morgens und abends für 5 bis 10 Minuten Stoßlüften
  • Vom Halter häufig genutzte Räume stündlich kurz Stoßlüften
  • Je kühler die Raumtemperatur ist, desto häufiger sollte gelüftet werden
  • Immer nach draußen lüften und nicht von Raum zu Raum

Was geschieht beim Lüften?

Regelmäßiges, richtiges Lüften führt zu einer guten Luftqualität und einem gesunden Wohnklima. Dies ist wichtig für Vogel und Mensch. Richtiges Lüften trägt bei

  • zur Abfuhr von entstandener Feuchtigkeit im Raum
  • zur Vermeidung und Reduzierung von Schimmelbildung und Schimmelpilzbefall
  • zur Abfuhr von entstandenen Schadstoffen aus der Luft (Ausdünstungen von Möbeln, Bodenbelägen, Tapeten und Schimmelsporen)

Bei einer Person, die sich im Wohnraum befindet, bilden sich je nach Betätigung 50 bis 200 ml Wasser pro Stunde im Wohnraum. Zimmerpflanzen sondern bis zu 30 ml Luftfeuchte im Raum ab. Die Aufnahmefähigkeit dieser Feuchtigkeit in der Luft ist stark abhängig von der Lufttemperatur. Je kühler die Lufttemperatur ist, desto weniger Luftfeuchte wird aufgenommen.

Autor: kiara, letztes Update: 04.06.2010