Patenschaft - Sternenkinder

Sternenkind Talia

Sternenhimmel

Kleine Talia, im Mai 2008 bist du die weite Strecke aus München zu uns gekommen. Ein schlecht  zusammengewachsener Flügelbruch hat dich in deiner Bewegung etwas eingeschränkt, aber trotzdem bis du immer wieder kleine Strecken geflogen und hast gerne das Stöckchen-Taxi in Anspruch genommen, um wieder in Sunday City zurück zu reisen.

Völlig unerwartet hast du in der Nacht vom 26. auf der 27. November 2010 die Reise über die Regenbogenbrücke angetreten. Am Freitag bist du noch hinter Prinz hergeklettert, mit dem du ja schon mal ein kleines Techtel-Mechtel hattest. Um so fassungsloser war ich am Samstagmorgen, als du schon kalt und starr auf dem Volierenboden lagst.
Und dabei habe ich dich und Prinz noch weniger Tage vorher beobachten können, wie ihr die Köpfe zusammen gesteckt habt und einer vom anderen erwartete, dass er zuerst kraulen möge. Und gerade diese Annäherung ist dir anscheinend zum Verhängnis geworden, denn bei deiner Sektion wurde ein geplatztes Eidotter gefunden, welches zu deinem schnellen Tod geführt hat.

Am 5. Dezember haben wir nun endgültig von dir Abschied genommen und dich in deine letzte Ruhestätte im Garten geleitet.

Abschiedsworte von Peppie am 06.12.2010:

Kleine Talia, wir vermissen dich sehr - aber es war wohl für dich die Zeit gekommen, eine andere Aufgabe zu übernehmen.

Nun fliege frei und ohne Begrenzungen ... wir werden dich nie vergessen.

Das war Talia's Vorstellung

Ich bin die Talia
Ich bin die Talia

Hallo, ich bin die Talia und ein Münchner Mädel. Zur Peppie bin ich im Mai 2008 gekommen. Dafür hat die Angelina, meine vorherige Federlose, gesorgt, die mich aus dem Tierheim gerettet hat. Ich hatte wohl mal den Flügel gebrochen und der ist nicht wieder richtig zusammen gewachsen. Deshalb kann ich nur schlecht fliegen, aber ich klettere auch viel lieber und so kommt man in Sunday City auch überall hin wo man möchte.

Ein bisschen habe ich mich mit Lindbergh angefreundet und ab und zu kraulen wir uns auch gegenseitig ... mal sehen, vielleicht wird das noch was mit uns beiden.

Patenwünsche

Abschiedworte von Ricarda (kiara):

Liebe Talia,

als ich dein Photo bei den Bewohnern von Sunday City entdeckt habe, wars um mich geschehen. Deine süßen Knopfaugen und dein wildes Häubchen haben mir besonders gut an dir gefallen. Deine Lebensgeschichte hat mich tief berührt und ich war sehr erleichtert als du zu Petra kamst. Dort hattest du trotz deines Handicaps an deinem Flügel ein wunderschönes Leben. Du konntest nach Lust und Laune klettern und auch mit den anderen Mitbewohnern Unfug treiben und auf die verschiedensten Entdeckungstouren gehen. Wenn ich deine News las ging mir jedesmal das Herz auf und ich habe mich sehr gefreut, dass es dir so gut geht.

Als ich heute las, dass du so plötzlich gestorben bist, hat mich das tief traurig gemacht. Ich kann es immer noch nicht fassen, dass du nicht mehr da sein sollst. Bei aller Trauer um dich, weiß ich jedoch, dass ich dich ziehen lassen muss. Ich habe hier eine Kerze für dich angezündet und darum gebeten, dass du schnell und gut im Licht ankommst.

Talia, ich wünsche dir eine wundervolle und lichte Zeit im Sternenhimmel. Was ich dir für diese Reise mitgeben möchte ist, dass du immer einen Platz in meinem Herzen haben wirst.

Deiner lieben Federlosen "Petra" möchte ich ganz herzlich danken.

Danke, Petra, dass du dich so liebevoll um Talia gekümmert hast.

Der Schutzengel von Talia wußte ganz genau wie gut sie es bei dir haben wird und deshalb ist sie auch bei dir gelandet.

Sternenhimmel

Autor: Peppie, letztes Update: 26.12.2010