Wissen - Kennenlernen

Erkennung des Geschlechts anhand des Verhaltens

Engelchen machen Hähne und Hennen
Engelchen machen Hähne und Hennen

Ist es trotz der vorstehenden Beschreibungen nicht möglich das Geschlecht des Nymphensittichs zu bestimmen, so bleibt die Geschlechtsbestimmung über das Verhalten.

Ein Hahn klopft z. B. gern gegen Gegenstände, pfeift sehr melodisch und hüpft herum, während seine Flügel (von hinten gesehen) wie ein „V“ oder ein Herz aussehen, da er diese vom Körper abstellt. Dieses Verhalten nennt man bei Nymphensittichen balzen.

Hennen balzen nicht. Ihr Gesang ist nicht melodisch, sondern eher eintönig. In Einzelfällen versuchen sie jedoch die Hähne zu imitieren. Möchten sie von ihrem Hahn getreten werden setzen sie sich flach auf die Stange und quieken oft dabei. Sie laden den Hahn zum Tretakt ein und möchten von ihm bestiegen werden. 

Bietet sich eine Henne dem Menschen an, sollte man schnellstmöglich einen Partner besorgen. Es ist davon auszugehen, dass sie schon fehlgeprägt ist. Fehlgeprägte Hennen neigen zum Dauerlegen, weshalb man sie dringend mit einem Nymphensittichhahn vergesellschaften sollte.

Nymphensittiche sind manchmal ganz schön übermütig und hängen sich kopfüber an einen Ast oder an ein Seil. Dies nennt man Engelchen machen. Dieses Verhalten zeigen meistens Hennen, aber auch bei einigen Hähnen kann es beobachtet werden. Es zeigt einfach die Lebensfreude, die in den kleinen Kerlen steckt. Sie flattern dann wie wild mit den Flügeln und fächern ihren Schwanz dabei auf.


Mehr über das Verhalten erfahrt Ihr unter dem Punkt Verhalten.

Video
 

Videobox

Luna bietet sich an - sie möchte vom Hahn getreten werden

Autor: Gwenny, letztes Update Susi: 04.06.2008