Patenschaft - Die Bewohner

Elisabeth

Ich bin die Elisabeth
Hallo, ich bin die Elisabeth!

Hallo, mein Leben ist noch gar nicht so lang und doch habe ich schon einiges hinter mir. Ich wurde in einem Baumarkt zum Verkauf angeboten. Meinen Partner hat man von mir getrennt und separat verkauft. Das Gleiche passierte einem Ziegensittich, der dann anfing mich "liebevoll auszuziehen". Vor Verzweiflung habe ich dann angefangen, an meinen Federn zu knabbern und sie auszureißen oder bei den größeren Federn so lange zu nagen, bis nur noch der Federschaft übrig blieb.

Das Wasser schmeckt
Das Wasser schmeckt

Aber dann kam jemand, dessen Herz ich wohl berührt habe und man hat mich kurzerhand freigekauft, obwohl meine Retterin selbst gar keine Nymphensittiche hat. Aber der Ortswechsel machte mir erst mal weiter zu schaffen und ich zerstörte meine Federn immer mehr, so dass ich fast nur noch Kopf- und Schwanzfedern hatte. Meine Retterin bekam dann einen Tipp, sich doch mal an Peppie zu wenden und die gab sofort ihre Zusage, mich aufzunehmen. Nun musste ich nur noch die Strecke vom Saarland nach Düsseldorf überwinden. Deshalb möchte ich mich an dieser Stelle auch neben meiner Retterin Tina auch bei meiner Zwischenstation Inge und Iris und meinen Wegbegleitern Tom und Pe bedanken, die dafür gesorgt haben, dass ich ganz schnell vom Saarland nach Düsseldorf reisen konnte.

Bei Peppie bin ich dann am 5. Februar 2011 angekommen; dort musste ich aber erst noch in Quarantäne, da noch nicht alle Untersuchungsergebnisse vorlagen.

Am Sonntag, den 13. Februar bekam Peppie dann die Info, dass nichts Ansteckendes festgestellt werden konnte und 10 Minuten später packte mich Peppie dann, und ehe ich mich versah, saß ich auf dem Boden einer Voliere .... zum Dank habe ich der Peppie noch mal schnell ganz feste in den Finger gezwickt.

5 Minuten saß ich erst mal ganz fassungslos am Boden und schaute mich um, denn um mich herum gab es andere Nymphensittiche, die mich neugierig anguckten. Ich habe mir dann ein Herz gefasst und bin hochgeklettert, geradewegs zu einem der Futternäpfe und habe mir erst mal den Bauch vollgeschlagen; denn in Gesellschaft schmeckt es doch viel besser als alleine und ich kann gut wieder ein paar Gramm auf den Rippen vertragen.

Meine Retterin aus dem Saarland wollte mir keinen Namen geben, da sie das grundsätzlich nicht bei Vögeln tut, die nicht bei ihr bleiben. Peppie hat dann erst mal gesagt, dass ich "Lucky E." heißen würde, weil sie ja nicht wüsste ob ich nun ein Bub oder ein Mädel sei. Mit der Untersuchung auf eine eventuelle Virenerkrankung wurde auch eine Geschlechtsbestimmung gemacht und die haben dann herausgefunden, dass ich ein Mädel bin - und nun trage ich den schönen Namen Elisabeth.

Und wenn Ihr weiter Anteil an meiner Geschichte nehmen mögt ..... demnächst gibt es bestimmt noch das eine oder andere von mir in den News zu lesen.

Paten

  • Kati (Fly)
  • Katja (Frau Oskar)
  • ingeundjungs
  • Susanne Kniesel (Susanne1)

Vielen Dank an meine lieben Paten. Ihr seid mir eine große Hilfe. Dennoch freue ich mich auch sehr über weitere Paten.

Wenn ich auch dein Patennymphie sein darf, dann schreib der Peppie schnell eine email. Dann wirst auch du hier auf meiner Seite erwähnt, bekommst eine tolle Urkunde und darfst das tolle Patenavatar im Forum tragen. Damit wirst du immer an mich erinnert. Ich sage schon mal ganz dolle danke, danke, danke!

Patenavatar Elisabeth 150 px

Patenavatar Elisabeth 120 px

Patenavatar Elisabeth

Patenavatar Elisabeth

Bist du mein Pate, dann darfst du dieses Avatar in jedem Forum nutzen, in dem du unterwegs bist. Daher gibt es das auch in verschiedenen Größen. Sollte dir eine Größe fehlen, dann schreib ans Team über das allgemeine Kontaktformular.

Neues aus Sunday City

 

Alle Neuigkeiten zu den Bewohnern von Sunday City findest du in den Sunday City News. Ich freue mich auf dein Feedback dazu.

Autor: Peppie, 23.02.2011