Wissen - Lebensraum

Belüftung

In einem reinen Vogelzimmer sammelt sich der Federstaub sehr schnell. Staubsaugen wirbelt Staub wieder hoch und kann damit die Luftqualität nur zu einem gewissen Grad verbessern. Staubwischen hilft ebenso nur begrenzt, denn der Staub in der Luft belastet die Atmungsorgane von Mensch und Tier gleichermaßen. Am gesündesten ist frische, staubfreie Luft. Ein Fenstergitter kann vor allem im Sommer gute Dienste leisten. Die Vögel lieben es am offenen Fenster zu sitzen und raus zu schauen oder gar im Regen zu duschen.

Im Eigenheim kann eine Lüftungsanlage für dauerhaft frische Luft sorgen, ohne die Fenster ständig geöffnet haben zu müssen. Diese saugt frische Luft an, pumpt sie in den Raum und saugt verbrauchte Luft wieder ab. Eine solche Anlage ist vor allem im Winter von großem Vorteil, da so zum einen für frische Luft gesorgt ist, zum anderen aber auch ein Großteil des Staubes nach draußen befördert wird.

Weitere Alternativen finden sich unter:

>> gute Luft

Autor: Susi, letztes Update: 07.10.2011