Patenschaft - Sternenkinder

Sternenkind Maja

Sternenhimmel

Kleine Maja, Ende August 2007 bist du in unser Leben getreten und wir durften miterleben, wie du dich nach einer Zinkentgiftung etwas erholt hast und regelrecht aufgeblüht bist, so wie es bei deinen Behinderungen eben möglich war. Du hingst am liebsten mit dem Kopf nach unten am Gitter und hast wunderschöne Engelchen gemacht.

Du hast dich am 2. Mai 2010 aufgemacht, um dem Weg über die Regenbogenbrücke anzuterten - zu einem Zeitpunkt, als ich nicht bei dir sein konnte.

Ich bin sehr traurig und kann es immer noch nicht wirklich fassen - aber es soll mir ein Trost sein, dass du nun frei von Schmerzen und Beschränkungen bist.

Leb wohl kleine Maja

Das war Maja's Vorstellung

Maja die Kletterkünstlerin
Maja die Kletterkünstlerin

Hallo, ich bin die Maja und bin im August 2007 in Sunday City eingezogen. Ich kann nicht fliegen, da mein Federkleid unvollständig ist und auch nicht richtig nachwachsen will. Ich habe auch verkrüppelte Füßchen und das laufen fällt mir ganz schwer.

Nachdem ich zu Peppie gekommen bin, hat sie mich erst mal zum Onkel Doktor geschleppt – und der hat dann festgestellt, dass ich einen zu hohen Zinkwert habe. Ich musste dann für 10 Tage stationär zur Entgiftung beim Doktor bleiben. Das war ganz schön hart und Peppie hatte mächtig Sorge um mich, da ich in der Tierklinik nicht futtern wollte. Aber dort ist eine ganz nette Helferin, die mir immer gut zugeredet hat.

Nach der Entgiftung ging es langsam aufwärts mit meinem Befinden. Ich kann zwar immer noch nicht fliegen, aber ich hänge total gerne am Gitter und mache „Engelchen". Auch klettern kann ich inzwischen viel besser und das mache ich super gerne. Peppie hat ja alles so eingerichtet, dass man auch als Nicht-Flieger überall hinkommt. Trotzdem liebe ich es nach wie vor einfach auf einem Korkbrettchen am Gitter zu sitzen.

Patenwünsche

Abschiedsworte von Moni:

Liebe Maja,

2 ein halb Jahre lang durften Petra und deine Freunde dich genießen, deine wundervolle Art und deine Schönheit. Trotz deiner Handicaps hast du dein Leben genossen und dich durchgeschlagen. So tapfer warst du süße Maja. Tapfer müssen jetzt aber wir sein, da du dich entschlossen hast jetzt wo anders weiter zu gaunern … mit Tweety und Anton und all den anderen Engeln machst du jetzt den Himmel unsicher und fliegst so weit und so schnell wie du hier auf Erden lange nicht konntest.

In stetiger Erinnerung bleibt eine kleine wundervolle Seele, die etwas in uns hinterlassen hat.

Was wirklich in einem gebrochenen Herzen nagt, bleibt dem Blick der Welt verborgen.

Abschiedsworte von Christiane:

Meine liebe kleine Maja,

als du über die Regenbogenbrücke geflogen ist, wurdest du zu einem Sternenkind. Jetzt bist du frei, wieder gesund und kannst endlich wieder fliegen so weit und so lange wie du Lust dazu hast. Genieße es, deine weiten Bahnen mit all den anderen Nympherln über die Hirse- und Sorghumfelder zu ziehen.

Als dich damals deine Vorbesitzerin abgeben mußte, sollte ich dich nehmen. Es tat mir in der Seele weh, dass du hier nicht einziehen konntest, denn ich hatte dich bereits ganz fest in mein Herz geschlossen. Leider war ich nicht behindertengerecht eingerichtet und konnte dir somit nicht die Pflege geben, die du so nötig brauchtest.

In Sunday City hast du den besten Platz bekommen, den es für dich gab. Vor 2 Jahren habe ich dich dort besucht und mich so gefreut, wie gut es dir dort geht und vor allem, dass es dir gefällt und es dir an nichts mangelt.

Peppie ich danke dir für alles, was du für Maja getan hast. Sie war bei dir sehr glücklich und wurde geliebt. Das wird sie dir nie vergessen.

Mach es gut meine kleine Maja, du wirst immer einen Platz in meinem Herzen haben. Auch wenn du nie bei mir gelebt hast, vermisse ich dich trotzdem.

Sternenhimmel

Autor: Peppie, 31.05.2010