Wissen - Lebensraum

Raumbeleuchtung

Halogenlampe - Achtung, Verbrennungsgefahr!
Halogenlampe - Achtung, Verbrennungsgefahr!

Das richtige Licht ist für Nymphensittiche wichtiger als man zunächst annehmen mag. In ihrem ursprünglichen Lebensraum Australien bzw. in Außenhaltung ist die Umgebung sehr viel heller und enthält zudem UV-Strahlung. Beides ist für das Wohlbefinden der Tiere wichtig, also die Lichtfarbe und die Dimension UV, die Vögel mit den Augen wahrnehmen können.

Mit der künstlichen Beleuchtung, wie wir sie auch aus unseren Wohnräumen kennen, tun wir den Vögeln daher keinen Gefallen. Das Licht der normalen Glühbirne ist zu gelb. Leuchtstoffröhren ohne elektronisches Vorschaltgerät flackern dagegen für das Vogelauge sichtbar.

Glühbirna - heute nicht mehr in Deutschland zu kaufen
Glühlampe

Lebt man mit den Vögeln im gleichen Raum, kann und möchte man sicherlich nicht alles ausschließlich nach den Bedürfnissen der Vögel gestalten. Man kann jedoch darauf achten, dass sie zumindest keine andauernden Störungen ertragen müssen.

Wir stellen daher die gängigsten Lichtquellen vor und bewerten diese im Hinblick auf ihre Nutzbarkeit in der Umgebung von Vögeln. Wir unterscheiden dabei in BirdLamps, die sich insbesondere durch den UV Anteil auszeichnen und der normalen Raumbeleuchtung, wie sie in allen Wohnungen anzutreffen ist.

Bewertungskriterien

LED Leuchte
LED Leuchte

Zur Beleuchtung von Innenräumen werden eine Vielzahl verschiedener Leuchtmittel eingesetzt, die wir nun in Bezug auf ihre Eignung zur Beleuchtung von Räumen, in denen sich Vögel aufhalten, bewerten. Die wesentlichen Kriterien sind dabei:

  • die Flackerfreiheit,
  • die Farbtemperatur (gemessen in K = Kelvin ) und
  • die Möglichkeit auch UV abzugeben.

Leuchtmittel die flackern, sollte man grundsätzlich nicht in Räumen verwenden, wo sich Vögel aufhalten. Auch den Menschen würde andauerndes Flackern irgendwann zermürben, wenn er es wahrnehmen würde.

Die Farbtemperatur mögen wir Menschen meist in einem warmen Farbton (< 3.300 K), der wenig mit dem für Vögel empfehlenswerten Tageslicht (ca. 5.500 K) zu tun hat. In einem reinen Vogelzimmer sollte man hier keine Kompromisse machen. Im Wohnraum muss man abwägen, bei welchem Licht man sich selbst noch wohl fühlt.

UV wird man im Wohnraum nicht so sehr mögen. Zwar wird man durch Vollspektrumleuchtmittel keinen Sonnenbrand erleiden, doch könnten empfindliche Möbel, Stoffe und Fußböden auf Dauer verfärben. Für die allgemeine Raumbeleuchtung werden Vögel daher am ehesten darauf verzichten müssen.

Bewertung verschiedener Leuchtmittel anhand der genannten Kriterien

Leuchtmittel Flackerfreiheit Farbtemperatur UV-Abgabe
Glühlampe flackerfrei ja 2.300 - 2.900 K nein
Halogenlampe flackerfrei ja 2.700 - 3.200 K nein
Energiesparlampe
Compaktlampe
flackerfrei ja (EVG immer integriert) Warmweiß (< 3.300 K)
Neutralweiß (3.300 - 5.300 K)
Tageslichtweiß (> 5.300 K)
teilweise
Leuchtstoffröhre bedingt flackerfrei ja, aber nur mit EVG Warmweiß (< 3.300 K)
Neutralweiß (3.300 - 5.300 K)
Tageslichtweiß (> 5.300 K)
teilweise
LED bedingt flackerfrei für den Laien kaum zu beurteilen Warmweiß (< 3.300 K)
Neutralweiß (3.300 - 5.300 K)
Tageslichtweiß (> 5.300 K)
teilweise, bisher jedoch nicht als BirdLamp-Ersatz geeignet

Empfehlungen

Man kann also erkennen, dass man im Wohnraum bei allen Leuchtstofflampen auf ein elektronisches Vorschaltgerät (EVG) achten muss und bei LEDs bezüglich der Flackerfreiheit nicht sicher sein kann.

Merke!

Glühlampen, Halogen- und Sparlampen kann man bedenkenlos verwenden. Im Sinne der Vögel sind Tageslichtfarben zu bevorzugen.

Wer ein Vogelzimmer ausstatten möchte, kann die auf der Seite zu den BirdLamps gelisteten Röhren verwenden.

>> BirdLamp - Leuchtstoffröhren

Autor: Susi, letztes Update: 04.09.2014