Wissen - Ernährung

Leckerchen

lecker Kolbenhirse - das ultimative Leckerchen
lecker Kolbenhirse - das ultimative Leckerchen

Dies sind die Futtermittel, auf die alle Nymphensittiche fliegen:

  • Reisrispen

Reisrispen

  • verschiedene Kolbenhirsen (rote Kolbenhirse, gelbe Kolbenhirse, Silberhirse, Mohrenhirse, Darikolben)

Silber-Rispenhirse,
 rote Kolbenhirse und Mohrenhirse (v.l.n.r) Darikolben (rot)

  • Knabbersträußchen (Bild 1: Hafer-, Weizen- und Reisrispen, Bild 2: Kolben- und Rispenhirse, Spitzsaat, Lein, Reis- und Getreiderispen)

Knabber-Sträußchen Knabber-Potpourri

  • Minimaiskolben

Minimaiskolben

  • Popcorn für Vögel (ohne Öl, Zucker und Salz!)

Minimaiskolben - in der Microwelle pepoppt

  • Bio Reis-, Mais oder 4-Kornwaffeln (ohne Salz!)
Achtung!

In einem Test von Reiswaffeln durch Ökotest wurden hohe Mengen an Arsen und Acrylamid gefunden (06/2012). Wir möchten daher von der Gabe an Vögel als Leckerchen abraten! Da Acrylamid generell entsteht, wenn Kohlenhydrate hoch erhitzt werden, gilt dies auch für die Herstellung von Popcorn!

Reiswaffeln
 (ohne Salz!) Mini-Reiswaffeln
 (ohne Salz!) Vierkornwaffeln
 (ohne Salz!)

  • selbst gebackene Körnerkräcker

 

All diese Dinge sollte man nicht im Überfluss anbieten. Man sollte sich die tägliche Gesamtfuttermenge vor Augen halten (1 - 1,5 EL Körnerfutter) und sich bewusst machen, dass die Vögel sich an einem Leckerchen nicht satt fressen sollten. Hirse kann gut zum Zähmen eingesetzt werden, um die Vögel zu locken. Dann bietet man sie nur noch aus der Hand an.

Alternativ kann man sie an nicht so leicht erreichbaren Stellen aufhängen. So müssen die Nymphensittiche sich anstrengen, um das begehrte Leckerchen zu erreichen und sie sind zudem eine Weile beschäftigt.

Auch Eifutter mögen viele Nymphensittiche sehr gerne, wenn sie daran gewöhnt sind. Im Eifutter sind tierische Proteine (Eiweiße) und Vitamin B12 enthalten, welche während der Brutzeit und der Aufzucht von Jungvögeln wichtig sind. Im Krankheitsfall kann selbstgemachtes Eifutter angeboten werden. Um die Vögel an das Eifutter zu gewöhnen, kann man es ihnen ab und zu geben (erbsengroße Menge pro Vogel alle 2 - 4 Wochen), da es insbesondere Wohnungsvögel bei einem Überangebot sehr brutig macht. Eifutter kann man im Handel beziehen oder auch selbst machen.

Achtung!

Das Eifutter muss nach wenigen Stunden wieder entsorgt werden. Neben dem Eifutter sollte zusätzlich immer auch Körnerfutter angeboten werden, falls es nicht angenommen wird.

Rezepte für Eifutter, Kräcker und mehr finden sich in unserer Rezeptsammlung.

Schon in den Futterbausteinen haben wir eine ganze Reihe von Saaten und Einzelfuttermitteln als mögliches Leckerchen gekennzeichnet. Wie wir zu der Einordnung kamen, haben wir in den Erläuterungen beschrieben. Hier listen wir sie nochmals gesammelt auf.

Treffer für die festgelegte Auswahl:

Autor: Susi, letztes Update: 30.05.2012