Wissen - Kennenlernen

Erkennung des Geschlechts anhand des Verhaltens

Ist es trotz der vorstehenden Beschreibungen nicht möglich das Geschlecht des Nymphensittichs zu bestimmen, so bleibt die Geschlechtsbestimmung über das Verhalten. Das Geschlecht der Nymphensittiche kann man erst erkennen, wenn sie Balz- oder Brutverhalten zeigen. Dieses Verhalten zeigen sie frühestens, wenn sie geschlechtsreif werden, also mit ca. 6 – 9 Monaten. Das Geschlecht von Jungtieren kann man deshalb nicht anhand des Verhaltens bestimmen.

Verhalten des erwachsenen Männchens

Mannchen hüpft
Ein kleiner Hüpfer

Ein Männchen klopft z. B. gern auf oder gegen Gegenstände, pfeift in verschiedenen Tönen mehr oder weniger melodisch und macht immer wieder kleine Hüpfer und Diener, während seine Flügel (von hinten gesehen) wie ein „V“ oder ein Herz aussehen, da er diese vom Körper abstellt. Sie werden deshalb auch "Herzchenflügel" genannt. Dieses Verhalten nennt man bei Nymphensittichen balzen.

Das Balzen mit ausgebreiteten Flügeln ist eher selten zu finden und auch Dienstag macht das nur an besonderen Tagen.

Verhalten des erwachsenen Weibchens

Das Weibchen links bietet sich dem Männchen rechts an
Die Henne (links) bietet sich dem Hahn (rechts) an

Weibchen balzen nicht wie Männchen. Ihr Gesang ist nicht melodisch, sondern eher eintönig. In Einzelfällen versuchen junge Hennen jedoch die Hähne zu imitieren.

Möchten sie von ihrem Hahn getreten werden, setzen sie sich flach auf die Stange, so dass der Schwanz etwas nach oben zeigt und quieken oder piepsen häufig dabei. Sie laden den Hahn zum Tretakt ein und möchten von ihm bestiegen werden. Ihr Körper zeigt dabei, bildlich gesehen, die Form einer Banane.

Bietet sich eine Henne dem Menschen an, sollte man schnellstmöglich einen Partner besorgen. Es ist davon auszugehen, dass sie schon fehlgeprägt ist. Fehlgeprägte Hennen neigen zum Dauerlegen, weshalb man sie dringend mit einem Nymphensittichhahn vergesellschaften sollte.

Die geduckte Haltung und das "Quietschen" ist das Zeichen der Henne, dass sie getreten werden möchte. Man hört jedoch den Hahn viel lauter balzen (singen) als die Henne quietschen.

Verhalten beider Geschlechter

Engelchen machen Hähne und Hennen
Engelchen machen Hähne und Hennen

Nymphensittiche sind manchmal ganz schön übermütig und hängen sich kopfüber an einen Ast oder an ein Seil. Dies nennt man Engelchen machen. Dieses Verhalten zeigen beide Geschlechter. Es zeigt einfach die Lebensfreude, die in den kleinen Kerlen steckt. Sie flattern dann wie wild mit den Flügeln und fächern ihren Schwanz dabei auf.

Mehr über das Verhalten ist unter dem Punkt Verhalten zu erfahren.

Autor: Gwenny, letztes Update Susi: 06.03.2020

Schön, dass du unsere Seite besuchst. Wir verwenden Cookies, mit deinem Einverständnis auch von Dritten (Fremdanbieter, Werbung). Wenn du auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du, damit einverstanden und mindestens 16 Jahre alt zu sein. Du kannst deine Einwilligung jederzeit widerrufen und diesen Banner über den Link "Cookie-Einstellungen" in der Fußzeile aufrufen, um deine Einstellungen zu ändern. Für weitere Informationen schaue in unsere Datenschutzerklärung (klick). Diese kannst du, genauso wie unser Impressum, ohne Banner lesen.

Session Cookies

Wir setzen Session-Cookies ein, die für das Ansehen und Nutzen unserer Seiten erforderlich sind. Diese Option kann daher nicht abgelehnt werden.

Fremdinhalte

Beim Aufruf einer Seite mit eingebundenem Youtube-Video werden Daten von dir an YouTube übertragen. Deshalb benötigen wir zur Anzeige deine Erlaubnis.

Werbung

Unsere Seiten finanzieren wir u.a. durch Werbung. Hierzu setzen wir für Produkteempfehlungen Widgets und Buttons von Amazon und AWIN ein.