Wissen - Lebensraum

Der richtige Gitterabstand

Kopf durchs Gitter gesteckt
Der Kopf darf nicht durchs Gitter passen!

Volieren entsprechender Größe haben häufig ein großes Problem. Der Gitterabstand ist viel zu groß.

Für Nymphensittiche darf der Gitterabstand 1,9 cm nicht überschreiten. Dies gilt sowohl für eine Verdrahtung, aber mehr noch für Quer- oder Längsstreben, da die Sittiche hier ihren Kopf drehen und ihn dann womöglich doch durch das Gitter stecken können.

Nicht selten sieht man auch Käfige mit einem Gitterabstand von 2 cm. Dies ist vor allem an Stellen problematisch, wo man es bei der Produktion nicht so genau genommen hat und er weiter ist als er eigentlich sein sollte oder die Streben leicht verbogen sind. Das sind zwar nur einige wenige Stellen, aber genau dort besteht leider Strangulationsgefahr.

Lange Zeit haben wir selbst gedacht, dass 2 cm doch total o.k. sind – bis zu dem Tag als ein Neuzugang kam und die Nymphensittiche zueinander wollten. Einem wird ganz anders, wenn man selbst sieht, dass die Vögel ihren Kopf durchs Gitter stecken und versuchen auch ihren Körper hindurch zu quetschen.

Autor: Susi, letztes Update: 16.02.2013

Schön, dass du unsere Seite besuchst. Wir verwenden Cookies, mit deinem Einverständnis auch von Dritten (Fremdanbieter, Werbung). Wenn du auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du, damit einverstanden und mindestens 16 Jahre alt zu sein. Du kannst deine Einwilligung jederzeit widerrufen und diesen Banner über den Link "Cookie-Einstellungen" in der Fußzeile aufrufen, um deine Einstellungen zu ändern. Für weitere Informationen schaue in unsere Datenschutzerklärung (klick). Diese kannst du, genauso wie unser Impressum, ohne Banner lesen.

Session Cookies

Wir setzen Session-Cookies ein, die für das Ansehen und Nutzen unserer Seiten erforderlich sind. Diese Option kann daher nicht abgelehnt werden.

Fremdinhalte

Beim Aufruf einer Seite mit eingebundenem Youtube-Video werden Daten von dir an YouTube übertragen. Deshalb benötigen wir zur Anzeige deine Erlaubnis.

Werbung

Unsere Seiten finanzieren wir u.a. durch Werbung. Hierzu setzen wir für Produkteempfehlungen Widgets und Buttons von Amazon und AWIN ein.