Wissen - Lebensraum

Spiderschnegge und Shibby - Bau unserer Vogelecke im Wohnzimmer

Bei nunmehr 6 Hauben war uns klar, dass wir eine größere Voliere brauchen als die bisherige Villa Casa 120. Wir dachten zunächst an einen Palace II oder die Voliere XL vom Vogelladen. Die XL Voliere ist jedoch zum einen sehr teuer und zum anderen erst Anfang 2013 wieder lieferbar und der Palace II bietet viel weniger Platz.

Unsere Hauben müssen immer in die Voliere, wenn wir außer Haus sind. So überlegten wir, die Hauben in unsere Essecke umzuquartieren. Dort hätten sie ihren eigenen Bereich, wo sie auch ohne Aufsicht kleine Runden  fliegen können - fast wie in einem richtigen Vogelzimmer.

So war der Plan.

Umsetzung des Vorhabens

Gesamtbild Essecke vorher

Hier sollte nun also bald die Vogelecke entstehen.

Schon ging es los ...

Fußboden

Begonnen haben wir mit dem Boden. Die große Herausforderung war der vorhandene Parkettboden. Um diesen nicht zu beschädigen, wurde zuerst eine Vliesunterlage gelegt. Diese Vliesunterlage haben wir speziell in einem Parkettladen gekauft. Sie sollte den Parkettboden vor den Weichmachern schützen. Anfänglich legten wir PVC, entschieden uns dann später aber doch für Laminat, was sich jetzt auch sehr bewährt hat, da er einfach super leicht zu reinigen ist. Auf dem rechten Bild sieht man nun zunächst den PVC.

Rahmen zur Abtrennung

Holz für den Rahmen

Dann kam der Rahmen. Hier war zu beachten, dass wir so wenig wie möglich bohren wollten.

Begonnen haben wir mit den seitlichen Leisten. Diese wurden jeweils mit 2 Winkeln an der Wand fixiert. Anschließend kamen 2 Leisten an die Decke die mittig mit einem Flachverbinder verbunden und anschließend mit einem Winkel an der Decke fixiert wurden.

Die Bodenleiste wurde mit einem Winkel rechts an der Seitenleiste verbunden. Zur rechten Leiste wurde 1 Meter Platz für die Tür gelassen. So passt die Villa Casa 120 später problemlos durch die Tür.

Die Decken- und Bodenleisten sind an den Seitenleisten verschraubt.

Die mittleren Leisten wurden jeweils genau zwischen Decken- und Bodenleiste gesetzt. So wurde die Deckenleiste nach oben gedrückt, die Bodenleiste nach unten und die ganze Konstruktion hat genug Halt. Zudem wurde jede Leiste oben und unten, sowie rechts und links mit Winkeln fixiert.

Die mittleren Streben wurden in etwa 1 Meter Abständen gesetzt, da der Draht 1 Meter breit ist. Nur das Stück links ist schmaler.

Nun waren die Querstreben anzubringen, damit der Draht dort angetackert werden kann und so mehr Stabilität erhält. Auch die Streben für die Ausflugklappe wurden montiert.

Dann wurde die Tür angefertigt und mit 2 Scharnieren an der rechten Seitenleiste befestigt.

Zuletzt blieb das Anbringen des Drahtes mittels Tacker von außen. Hier ist darauf zu achten, dass keine spitzen Teile hervorstehen!

Nach 2 harten Tagen stand das Meisterwerk *puhhhh*.

Vogelecke
mit PVC

Wandbild, Fußleisten und BirdLamp

Nun endlich konnte ich mit meinem Wandbild los legen. Ich habe mich für Wandfarben mit dem blauen Engel entschieden. 3 Tage habe ich mehrere Stunden gemalt. Dazu habe ich mir mit dem Bleistift eine grobe Schablone an die Wand gezeichnet. Die großen Flächen habe ich mit einer Rolle ausgemalt. Farbübergänge wie z.B. verschiedene Grüntöne vom Baum und auch die Wolken, habe ich mit einem Schwamm getupft.

Nun entschieden wir uns doch lieber Laminat zu legen, da PVC Weichmacher enthält, die über die gesamte Lebensdauer ausgasen. Das ist für Mensch und Tier nicht gesund.

So sah es bis hierher aus.

Vogelecke mit Laminat

Fußleisten

Es stellte sich nun das Problem der “alten” Leisten. Sie waren genagelt und geklebt. Da wir zur Miete wohnen, konnten wir diese schlecht entfernen. So bildete sich zwischen Laminat und Wand ein recht großer Spalt, was sich bei den Leisten als sehr problematisch darstellte. Die passenden Leisten und Eckverbinder hatten leider einen sehr hohen Preis.

BirdLamp

Kabelführung der BirdLamp

Das Wandbild wurde fertig gestellt und die Beleuchtung installiert. Wir haben uns für eine 120 cm Arcadia BirdLamp (nicht dimmbar) entschieden. Es handelte sich dabei um ein Komplettset, wo wir nur noch den Reflektor zusätzlich benötigten.

Montiert haben wir die Leiste an einem Regalbrett. Durch die oben auf dem Brett angebrachten kleineren Brettchen, kommen die Vögel nicht mehr an das Kabel. Hier hätte man auch ein breiteres Brett verwenden und das Kabel innen entlang führen können.

BirdLamp

Wandbild

Das Wandbild war nun auch fertig.

Einrichtung

Deckenquerleiste

Nun ging es an die Einrichtung. Rechts im Vogelbereich entstand eine kleine Spielecke. Dazu wurde eine Leiste an der Decke montiert und eine Leiste senkrecht in der Mitte.

Nun können in die Deckenleiste beliebig Haken gedreht werden, um dort Spielsachen aufzuhängen. Die senkrechte Leiste ist mit Lebensmittelfarbe angemalt. So können die Hauben bedenkenlos daran knabbern.

Einzug

Einzug

Und dann kam DER große Tag, die Hauben zogen ein und sie waren begeistert!

Es wurde viel geguckt. 2 Tage war völlige Ruhe und jetzt trauen sie sich oder wollen gar nicht mehr raus aus ihrer Ecke. Die Anflugklappe steht am Tag mehrere Stunden auf, aber bis auf 2 kommt keiner raus und wenn doch, wird laut gemeckert :D.

Sie fühlen sich sichtlich wohl, fliegen hin und her, klettern und schreddern was das Zeug hält und scheinbar sind im Winter Frühlingsgefühle ausgebrochen, mal schauen wie es sich so alles noch entwickelt…..

Und nach 5 - 6 Tagen erfreuten wir uns an diesem Anblick aus der Ferne ...

Vogelecke mit Laminat

Ungefähre Kosten

Kosten der Vogelecke im Wohnzimmer
Material Kosten
Summe 531,60 €
Edelstahldraht (19 x 19 x 1 mm - 8,99 pro Meter) gesamt 10 m 89,90 €
Holz für Rahmen (Fichte) 80,00 €
Winkel, Schrauben, Scharniere, Riegelschloss, Tackerklammern (1000 Stück) 55,00 €
Laminat (Kennzeichnung mit blauen Engel - 3,99 € pro qm) 35,00 €
Vliesunterlage 9 qm (im Parkettladen gekauft) 56,00 €
Leisten und Eckverbinder 120,00 €
Holzbrett für Birdlamp (Buche Leimholz, unbehandelt) 5,50 €
Holzwinkel 13,20 €
Kabelkanal (15 x 30 mm - 2 m gesamt) 1,75 €
Kabel (Dreiadrig, 5 m) 3,00 €
Birdlamp (Komplettset Birdking + Reflektor) 72,25 €

Das hat nun viel weniger gekostet als eine Voliere und bietet viel mehr Platz. So hat sich der Aufwand doch sehr gelohnt.

Autor: Spiderschnegge und Susi, 01.11.2012