Wissen - Lebensraum

BirdLamp

BirdLamp über der Voliere
BirdLamp über der Voliere

UV-Licht ist für unsere Stubenvögel sehr wichtig. Das UV-Licht, das Teil des Sonnenlichts ist, wird jedoch durch Fensterscheiben herausgefiltert. Auch herkömmliche Lichtquellen, z.B. Glüh- und Halogenlampen, geben kein UV-Licht ab. Darum empfiehlt es sich, ca. 30 bis 45 cm über dem Käfig bzw. der Voliere eine Birdlamp anzubringen.

Im Handel sind spezielle Leuchtstoffröhren in verschiedenen Längen und Wattzahlen zu beziehen. Ein zusätzlicher Reflektor sorgt dafür, dass das gesamte Licht nach unten gerichtet und die Intensität des Lichts erhöht wird.

>> Bastelanleitung: Volierenrückwand mit BirdLamp-Halterung

Wie wirkt sich UV-Licht auf die Vögel aus?

Unterschied zwischen buntem Sehen und Schwarz-Weiss

Es ist auf jeden Fall für das Wohlbefinden der Vögel wichtig. Vögel nehmen das UV-Licht im Gegensatz zum Menschen wahr, d.h. sie sehen mehr Farben als wir. Ein für uns weißer Kakadu ist mit Vogelaugen schillernd bunt, weil Vogelfedern UV-Licht reflektieren. So können manche Papageienarten auch das Geschlecht eines anderen Vogels nur mit UV-Licht erkennen. Das ist also für die Verpaarung besonders wichtig. Unabhängig davon ist ein Leben ohne UV-Licht für einen Nymphensittich ein Leben in schwarz-weiß.

Auch bei der Nahrungsaufnahme spielt das UV-Licht eine überaus wichtige Rolle, denn was der Vogel sieht, wirkt sich auf seinen Appetit aus. Reife Früchte und Beeren haben für Vögel eine andere Farbe als unreife. Auch werden die Farben intensiver: Rot ist roter, Grün grüner usw.

Für die Herstellung des UV-Lichts wird UV-Phosphor benötigt. Dieses baut sich in der Leuchtstoffröhre stetig ab. Das menschliche Auge kann den Abbau des UV-Phosphors nicht wahrnehmen. Aus diesem Grund soll nach Herstellerangaben die Bird-Leuchtstoffröhre nach einem Jahr ausgewechselt werden, da sie danach wirkungslos ist.

Die Bird-Leuchtstoffröhre sollte mit einem elektronischen Vorschaltgerät (EVG) betrieben werden. Ein EVG bietet einen flackerfreien Start und Betrieb. Normaler Wechselstrom lässt Leuchtstoffröhren 50mal pro Sekunde ein- und ausschalten. Das menschliche Auge kann dies nicht wahrnehmen, wohl aber das Vogelauge. Ohne EVG kommt den Vögeln das Licht wie Diskolicht vor und kann Unruhe und vegetative Nervenstörungen hervorrufen.

Autor: Susi, letztes Update: 10.02.2010