Wissen - Lebensraum

Sicherheitsmaßnahmen

Heizkörper

Die Heizkörper sollten möglichst unzugänglich gemacht werden. Zum einen könnten die Nymphensittiche versuchen dahinter dunkle Ecken zu suchen, zum anderen würden sie sich darauf setzen und könnten sich die Füße verbrennen. Außerdem würden sie den Heizkörper vollkoten, so dass ein Schutz schon aus hygienischer Sicht sinnvoll ist.

Fenster

Die Fenster sollten so abgesichert werden, dass die Vögel nicht gegen die Scheiben fliegen können. Post It's oder Fensterbilder helfen bei einem Schreckflug nicht sicher. Am besten spannt man einen transparenten Stoff vor die Fenster oder nutzt innen angebrachte Rahmen, die mit Volierendraht bespannt sind.

Kabel und Steckdosen

Alle Kabel sind gegen Fraßschäden zu sichern. Die Kabelummantelung ist nicht nur ungesund, sondern es kann beim Benagen auch zum Stromschlag mit Todesfolge kommen. Aus gleichem Grund sollte man Steckdosen mit Kindersicherungen versehen.

Merhfachstecker in abgeschnittenem Socken Steckdose mit Kindersicherung

Schleuse

Auch für ein Vogelzimmer ist der Bau einer Schleuse eine Überlegung wert. Je nach dem, wo das Vogelzimmer gelegen und wie groß die Gefahr des richtigen Entfliegens ist oder ob womöglich für die Vögel gefährliche weitere Haustiere gehalten werden:

>> Andere Haustiere

Sonstiges

Weitere Sicherungsmaßnahmen, die es umzusetzen gilt, finden sich in der allgemeinen Liste zu den

>> Gefahrenquellen.

Voliere im Vogelzimmer?

Benötigt man überhaupt noch eine teure Voliere im Vogelzimmer?

Vor- und nachteile eines Vogelzimmers ohne Voliere
Vorteile ohne Voliere Nachteile ohne Voliere
Kosteneinsparung größere Verletzungsgefahr bei nächtlichen Panikattacken (Nightfright)
je nach Höhe der Voliere möglicherweise mehr Flugraum die Vögel sind es nicht gewohnt eingesperrt zu sein, was im Krankheitsfall zusätzlichen Stress verursacht
wahrscheinlich geringerer Putzaufwand (keine Volierengitter) der Schmutz wird sich stärker im Raum verteilen

Beobachtet man seine Vögel, so werden manche es bevorzugen nachts in der sicheren Voliere zu schlafen, andere werden die Freiheit mögen und lieber außerhalb bleiben. Hier kann man keine generellen Aussagen machen, aber Vorlieben bei jedem einzelnen Tier erkennen. Eine große Rolle wird aber einfach die Gewöhnung spielen.

Autor: Susi, letztes Update: 07.10.2011

Schön, dass du unsere Seite besuchst. Wir verwenden Cookies, mit deinem Einverständnis auch von Dritten (Fremdanbieter, Werbung). Wenn du auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du, damit einverstanden und mindestens 16 Jahre alt zu sein. Du kannst deine Einwilligung jederzeit widerrufen und diesen Banner über den Link "Cookie-Einstellungen" in der Fußzeile aufrufen, um deine Einstellungen zu ändern. Für weitere Informationen schaue in unsere Datenschutzerklärung (klick). Diese kannst du, genauso wie unser Impressum, ohne Banner lesen.

Session Cookies

Wir setzen Session-Cookies ein, die für das Ansehen und Nutzen unserer Seiten erforderlich sind. Diese Option kann daher nicht abgelehnt werden.

Fremdinhalte

Beim Aufruf einer Seite mit eingebundenem Youtube-Video werden Daten von dir an YouTube übertragen. Deshalb benötigen wir zur Anzeige deine Erlaubnis.

Werbung

Unsere Seiten finanzieren wir u.a. durch Werbung. Hierzu setzen wir für Produkteempfehlungen Widgets und Buttons von Amazon und AWIN ein.