Wissen - Kennenlernen

Zoogeschäft

viele kleine Nymphies im Zoogeschäft

Von einem Kauf im Zoogeschäft wird im Allgemeinen eher abgeraten, doch auch hier kommt es darauf an. Man kann nicht alle Läden über einen Kamm scheren, doch gibt es leider noch immer zu viele traurige Szenen in einigen Geschäften.

Möchte man im Zooladen kaufen, sollte man darauf achten, dass die Vögel genügend Platz haben (Volierenhaltung) und sich bewegen, d.h. fliegen können. Dafür ist auch wichtig, dass nicht zu viele Tiere auf einmal dort gehalten werden. Die Voliere, sowie die Wasser- und Futternäpfe sollten sauber sein und der Standort hell.

Wird dort Obst und Gemüse verfüttert und werden frische Äste aufgehängt, sind das ebenfalls gute Zeichen. Des weiteren sollten die Kunden am besten nur mit dem Personal an die Volieren gelangen können, denn an Scheiben klopfen und das "nah vor der Voliere stehen" kann so manchen Nymphensittich stark verängstigen.

Werden die Vögel für den Verkauf aus der Voliere gefangen, sollten sie nicht in den Verkaufsraum entweichen können. Ein eigener Raum, von wo aus nur das Personal an die Volieren gelangt, ist besser geeignet, um ein Entfliegen und unnötigen Stress zu vermeiden. Aus einem Vorraum wird ein geübter Verkäufer die Tiere schnell wieder einfangen können.

Bei einem Kauf im Zooladen geht man besser nicht von hoher Fachkompetenz bezüglich der Haltung, notwendiger Käfiggröße und artgerechter Fütterung aus. Genügend große Käfige und Volieren kann kaum ein Zoogeschäft stellen. Bestellen möchten Kunden selten. Zudem sind viele Zoogeschäfte Ketten angeschlossen. Diese können ihre Bestellungen nicht frei tätigen. So findet man vor allem dort leider noch immer Spiegel, Plastikvögel und -stangen, Sandpapier und ähnliches ungeeignetes Zubehör. Die Beratung orientiert sich in der Regel an dem, was vor Ort vorhanden ist, denn die Geschäfte leben vom Verkauf. So werden nach wie vor oftmals viel zu kleine Käfige verkauft. Dies gilt genauso für das Zubehör.

Das in Zooläden verkaufte Futter ist oft zu reichhaltig, besonders für Wohnungsvögel. Der Anteil an Sonnenblumenkernen ist meist zu hoch. Manche Mischungen enthalten möglicherweise mit Schimmelpilzen belastete Erdnüsse.

Autor: Susi, letztes Update: 04.06.2008

Schön, dass du unsere Seite besuchst. Wir verwenden Cookies, mit deinem Einverständnis auch von Dritten (Fremdanbieter, Werbung). Wenn du auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du, damit einverstanden und mindestens 16 Jahre alt zu sein. Du kannst deine Einwilligung jederzeit widerrufen und diesen Banner über den Link "Cookie-Einstellungen" in der Fußzeile aufrufen, um deine Einstellungen zu ändern. Für weitere Informationen schaue in unsere Datenschutzerklärung (klick). Diese kannst du, genauso wie unser Impressum, ohne Banner lesen.

Session Cookies

Wir setzen Session-Cookies ein, die für das Ansehen und Nutzen unserer Seiten erforderlich sind. Diese Option kann daher nicht abgelehnt werden.

Fremdinhalte

Beim Aufruf einer Seite mit eingebundenem Youtube-Video werden Daten von dir an YouTube übertragen. Deshalb benötigen wir zur Anzeige deine Erlaubnis.

Werbung

Unsere Seiten finanzieren wir u.a. durch Werbung. Hierzu setzen wir für Produkteempfehlungen Widgets und Buttons von Amazon und AWIN ein.