Wissen - Ernährung

ungesunde oder giftige Lebensmittel

Avocado

Avocado

Avocados enthalten besonders in der Nähe des Kerns für Vögel giftige Stoffe. Sie wirken bei ihnen höchst toxisch. Schon Gaben in kleinsten Mengen können tödlich enden.

Avocado daher bitte niemals anbieten!

Schokolade

Schon wenig der süßen Leckerei für den Menschen kann beim Vogel zu argen Problemen mit der Verdauung oder gar zum Tod führen. Schokolade ist für Nymphensittiche daher tabu.

Erdnüsse

Erdnüsse

Erdnüsse sind leider auch heute noch in vielen Großsittichfuttermischungen zu finden. Sie sind nicht giftig, aber äußerst fetthaltig (48,1 %). Für Wohnungsnymphensittiche sind sie schon deshalb ungeeignet. Überlagerte fetthaltige Lebensmittel werden zudem schnell ranzig und damit für Vögel ungenießbar.

Erdnüsse in der Schale setzen schnell unsichtbare Pilzsporen an, welche zu Aspergillose führen können. Dies ist ein weiterer Grund auf die Fütterung von Erdnüssen zu verzichten.

Erdnüsse und andere Nüsse gehören nicht zur notwendigen Ernährung unserer Haubenträger.

Milch

Milch enthält Laktose (Milchzucker). Zur Verwertung dieses Zuckers wird das Enzym Laktase benötigt. Dies fehlt den Nymphensittichen und anderen Papageienvögeln, weshalb keine Milch gegeben werden sollte. Es kann zu Durchfall kommen. 

Bei einer Vielzahl von Milchprodukten ist der Laktosegehalt aufgrund der Verarbeitung gegenüber der Milch stark reduziert. Bio-Naturjoghurt wird daher zum Wiederaufbau der Darmflora bei Vögeln nach einer Antibiotikabehandlung eingesetzt. Hüttenkäse, Hartkäse und Quark wird teils zur Deckung des Bedarfs an tierischen Proteinen gegeben.

Nach Künne wird eine Menge von mehr als 4 % Laktose als bedenklich eingestuft. Nun ist es schlecht einzuschätzen, wieviel in dem jeweiligen Produkt enthalten ist. Daher empfehlen wir ganz auf die Fütterung von Milchprodukten zu verzichten und den Bedarf an tierischen Proteinen beispielsweise über Eifutter zu decken. Dieser Bedarf ist allerdings nicht groß. Gibt man zuviel tierisches Protein, regt dies den Bruttrieb an.

Zitrusfrüchte

Zitrusfrüchte

Orangen, Pomelo & Co. sind nicht giftig für Nymphensittiche. Sie stehen bei vielen Papageien auf dem Speiseplan. Zitronen, Grapefruit und ähnliche Früchte haben jedoch einen sehr hohen Fruchtsäuregehalt. Dazu kommt, dass konventionell angebaute Früchte stark mit Pestiziden belastet sind. Spätestens beim Schälen gehen diese auf die Früchte über.

Sofern man also Zitrusfrüchte verfüttern möchte, sollte man auf die sehr säurehaltigen verzichten und ausschließlich auf Bioware setzen, was generell für den empfindlichen Vogelorganismus besser ist.

rohe Lebensmittel

Folgende Lebensmittel sollten niemals roh verfüttert werden:

  • Kartoffeln
  • Fleisch
  • Eier

Sofern man zur Proteinversorgung gekochtes Fleisch anbieten möchte, dann sollte dies selbstverständlich ungewürzt sein. Notwendig ist die Gabe von Fleisch nicht. Wer es trotzdem füttern will, sollte es nur in Maßen geben, genau wie Eifutter oder gekochte Kartoffeln. Gekochte Kartoffeln sollten zudem immer geschält sein.

Kohl

Kohl

Alle Kohlsorten sind zu meiden. Dies betrifft insbesondere alle Blattkohlarten. Hierbei kann es zu Verdauungsproblemen kommen.

Es gibt jedoch wenige Ausnahmen für diese Regel:

  • Brokkoli
  • Blumenkohl und
  • Kohlrabi

dürfen roh und gekocht verfüttert werden. Brokkoli wird sogar häufig sehr gerne angenommen.

Autor: Mirical und Susi, letztes Update: 08.05.2009

Schön, dass du unsere Seite besuchst. Wir verwenden Cookies, mit deinem Einverständnis auch von Dritten (Fremdanbieter, Werbung). Wenn du auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du, damit einverstanden und mindestens 16 Jahre alt zu sein. Du kannst deine Einwilligung jederzeit widerrufen und diesen Banner über den Link "Cookie-Einstellungen" in der Fußzeile aufrufen, um deine Einstellungen zu ändern. Für weitere Informationen schaue in unsere Datenschutzerklärung (klick). Diese kannst du, genauso wie unser Impressum, ohne Banner lesen.

Session Cookies

Wir setzen Session-Cookies ein, die für das Ansehen und Nutzen unserer Seiten erforderlich sind. Diese Option kann daher nicht abgelehnt werden.

Fremdinhalte

Beim Aufruf einer Seite mit eingebundenem Youtube-Video werden Daten von dir an YouTube übertragen. Deshalb benötigen wir zur Anzeige deine Erlaubnis.

Werbung

Unsere Seiten finanzieren wir u.a. durch Werbung. Hierzu setzen wir für Produkteempfehlungen Widgets und Buttons von Amazon und AWIN ein.