Wissen - Lebensraum

Lage des Vogelzimmers

Das Vogelzimmer sollte möglichst auf gleicher Etage wie der Wohnraum liegen. So wird man des öfteren hinein gehen und sich mit den Vögeln beschäftigen oder sie beobachten, damit man in Kontakt zu ihnen ist. Bei Räumen in anderen Stockwerken sind folgende Punkte zu bedenken.

Dachgeschoss

Dachschräge

Ein Dachgeschoss wird häufig sehr warm im Sommer. Temperaturen ab 27 °C sind auch für Nymphensittiche nicht mehr angenehm. Sie könnten genauso mit Kreislaufproblemen reagieren, wie wir Menschen. Erste Anzeichen sind abgestellte Flügel und Hecheln. Da Nymphensittiche nicht schwitzen können, ist dies die einzige Möglichkeit für sie sich etwas Erleichterung zu verschaffen.

Sind die vorhandenen Fenster zur Nordseite ausgerichtet, ist das Dachgeschoss gut isoliert und kann es womöglich sogar mit Hilfe einer Klimaanlage gekühlt werden (Achtung: auf Zugluft und Luftfeuchtigkeit achten!), so werden die Vögel den Aufenthalt in einem hellen Dachgeschoss sicherlich genießen. Selbst an Dachschrägen werden sie sich gewöhnen, wenn das womöglich auch zunächst ein wenig Übung bedarf.

Kellerräume

Grundsätzlich sind Vögel als Tiere der Lüfte völlig ungeeignet für die Haltung in Kellerräumen mit üblichen Kellerfenstern. Selbst eine Beleuchtung mit BirdLamps würde echtes Tageslicht und den Anblick von Bäumen und Himmel nicht ersetzen können.

Ist ein Keller vollständig als Wohnraum ausgebaut, hat große, möglichst bodentiefe Fenster und lässt entsprechend Licht in den Raum, so kann man darüber nachdenken. Allerdings ist das üblicherweise gegebene Klima ihrer Gesundheit auf Dauer nicht zuträglich. Freiwillig würden sie wohl nur im heißen Sommer in einen kühlen Kellerraum ziehen.

Angrenzende Räume - Schallschutz notwendig?

Sofern es sich bei den angrenzenden Räumen um die Wohnung des Nachbarn, ein Schlafzimmer oder andere Räume mit erhöhtem Ruhebedarf handelt, sollte man über Schallschutz nachdenken. Hier bieten sich zum einen Wandteppiche aus Baumwolle an, die man waschen kann, denn aufgrund des Gefiederstaubs wird dies regelmäßig nötig sein.

Muss der Raum ohnehin renoviert werden, kann man sich im Fachhandel beraten lassen. Wichtig sind ungiftige Materialien und ungefährliche Klebstoffe. Recherchen bei Ökotest können zur Beurteilung herangezogen werden. Auf die Aussagen der Verkäufer sollte man sich nicht allein verlassen, da die wenigsten sich mit Vögeln auskennen.


Hat man nun einen passenden Raum frei, denkt man über die Vor- als auch Nachteile eines Vogelzimmers nach.

Autor: Susi, letztes Update: 07.10.2011