Wissen - Kennenlernen

Bin ich bereit für Nymphensittiche?

Alle Warnungen im Wegweiser und im Einsteigerforum können niemals den Wert praktischer Erfahrung aufwiegen. Daher hier eine Kurzanleitung zur Trockenübung für hoffnungsvolle, optimistische Nymphenhalter-Anwärter.

 

Woche 1:

  1. Kaufe 3 - 4 500 g Tüten beliebiges Vogelfutter.
  2. Verteile 1 - 2 Tüten in verschiedene Vorratsbehälter (Tupper-, Blechdosen, Tüten, Schachteln etc.) und verstaue sie in allen hintersten Ecken deiner Küche.
  3. Verteile den restlichen Teil 1. auf dem Boden des zukünftigen Vogelzimmers, 2. im Schuhwerk sämtlicher Mitbewohner 3. in und auf allen Möbeln und Topfpflanzen.
  4. Verbanne Putzzeug und Staubsauger für den Rest der Woche aus der Wohnung.


Woche 2:

  1. Sauge nun gründlich die komplette Wohnung – bei Wohnfläche < 60 qm sauge zusätzlich bei Nachbarn oder Freunden.
  2. Putze und poliere deine Möbel und erfreue dich ausgiebig an der strahlenden Sauberkeit.
  3. Entnimm deinen Staubsaugerbeutel und verteile den Inhalt auf sämtlichen Oberflächen, verstreue es großzügig über deinen Fernseher, dein Läptop, die Stereoanlage etc. und puste eine ordentliche Menge an die Fenster, Bilder, Polstermöbel und Vorhänge (bei suffizienter Blaskraft des Staubsaugers kann eine manuelle Verteilung entfallen).
  4. Versuche mindestens 24 Stunden ohne Putzen/Saugen auszukommen. Wiederhole Übungen 2a) - c) spätestens 2 Stunden nach jeder Säuberungsmaßnahme.


Woche 3:

  1. Bearbeite alle Zimmerpflanzen, die nicht dauerhaft aus dem angedachten Sittich-Habitat evakuiert werden können mit den Schlagsahnequirlen des elektrischen Handrührers.
  2. Fahre alle Vorhang-, Gardinen- und Polstermöbelkanten mit dem Langhaarschneideaufsatz des Elektrorasierers ab.
  3. Bearbeite die Oberkante von Schränken und Bilderrahmen mit der Kartoffelreibe und die Tapeten knapp über Augenhöhe mit einer Drahtbürste.
  4. Mische etwas Deckweiss mit ein paar Schwarzkümmelsamen und bringe diese Mischung mit der „Weihrauch-Schwenktechnik“ (Ausschlackern eines Pinsels in alle Himmelsrichtungen) in allen Wohnbereichen auf.
  5. Wiederhole an wenigstens 2 Tagen Übung 1a) + c) und den Übungskomplex 2.


Woche 4:

  1. Besorge in einem Bastelladen Federn in verschiedenen Größen, stelle Staubsaugerbeutel-Inhalt und Deckweissmischung bereit. Wann immer Du aus dem Haus gehst, trage etwas von Allem auf Haar, Schultern und Gesicht auf.
  2. Nimm ein paar Samples auf von den schrillsten und fiesesten Geräuschen, die dir begegnen: Kreissägen, Martinshörner, schleifende Bremsen, Fingernägel auf Schiefer, das Lachen der Schwiegermutter… lass per Zufalls-Timer alle 2 Stunden ein wenigstens 12 minütiges Medley davon laufen (falls der jeweils vorhandene Musikspieler eine solche Funktion nicht hergibt, hilft bestimmt ein übelgesinnter Nachbar mit dem Richtmicro aus).
  3. Wiederhole an wenigstens 3 Tagen Übungen 1c), 3d) und Übungskomplex 2.


Woche 5 - 6:

  1. Führe an jedem Tag die Übungen 1c), 3d) sowie die Übungskomplexe 2 und 4 durch
  2. Versuche am vorletzten oder letzten Tag der 6. Übungswoche alle in der Küche zurückgelegten Futtervorräte wiederzufinden. Versuche, dich dabei nicht an den Mehlmotten zu orientieren, sondern nur deinem Gedächtnis zu vertrauen.

Auswertung

Hilfe - nein!

Musstest du während der Übungszeit auf rosa- oder dunkelgetönte Brillen, Oropax oder bewusstseinstrübende Mittel zurückgreifen, hast Ekel oder ekelähnliche Emotionen verspührt oder konntest dich der Einweisung in eine geschlossene Einrichtung nicht erfolgreich widersetzen gilt diese Übung als NICHT bestanden – du bist leider nicht für die Haltung von Nymphensittichen qualifiziert.

Yes

Du hast alle Maßnahmen ohne Unwohlsein, Auftreten von Herpes oder Hautirritationen überstanden, hast alle Übungsabläufe problemlos in die Organisation deines Tagesablaufes integriert und kannst auf den Teil deines sozialen Umfeldes, der dich als plemplem abgeschrieben hat dauerhaft verzichten?

Herzlichen Glückwunsch, du besitzt das stabile Nervenkostüm, die Chaostoleranz und die unverzichtbare Kombination aus viel Geduld und ein bisschen Fleiss, die für das Zusammenleben mit Nymphensittichen unabdingbar sind. Wir wünschen für die Zukunft viel Spass mit den gefiederten Mitbewohnern!

…inspiriert von einem „Praxistest für werdende Eltern“

Autor: fly, letztes Update: 02.11.2012

Schön, dass du unsere Seite besuchst. Wir verwenden Cookies, mit deinem Einverständnis auch von Dritten (Fremdanbieter, Werbung). Wenn du auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du, damit einverstanden und mindestens 16 Jahre alt zu sein. Du kannst deine Einwilligung jederzeit widerrufen und diesen Banner über den Link "Cookie-Einstellungen" in der Fußzeile aufrufen, um deine Einstellungen zu ändern. Für weitere Informationen schaue in unsere Datenschutzerklärung (klick). Diese kannst du, genauso wie unser Impressum, ohne Banner lesen.

Session Cookies

Wir setzen Session-Cookies ein, die für das Ansehen und Nutzen unserer Seiten erforderlich sind. Diese Option kann daher nicht abgelehnt werden.

Fremdinhalte

Beim Aufruf einer Seite mit eingebundenem Youtube-Video werden Daten von dir an YouTube übertragen. Deshalb benötigen wir zur Anzeige deine Erlaubnis.

Werbung

Unsere Seiten finanzieren wir u.a. durch Werbung. Hierzu setzen wir für Produkteempfehlungen Widgets und Buttons von Amazon und AWIN ein.