Wissen - Ernährung

Rezept: Knoblauchkugeln mit rotem Palmöl - von Gwenny

Nymphensittiche sollen sich an Leckereien nicht satt fressen! Die Größe einer Walnuss reicht pro Nymphensittichpaar am Tag und man sollte Kräcker nicht jeden Tag verfüttern. Sonst ist mit Übergewicht und Brutigkeit zu rechnen.

Kräcker mit Ei und Honig oder Zucker sollten nicht öfter als 1 - 2 mal im Monat gegeben werden! Größere Mengen lassen sich gut einfrieren.

Bei der Verwendung von Honig sollte man ein neues Glas öffnen, da dieser schnell von Hefen befallen wird.

Zutaten
  • 100 g Mehl
  • 2 - 3 Tassen Körnerfutter nach Wahl
  • 1 Ei
  • 2 EL Honig
  • 1 TL rotes Palmöl
  • 1 - 2 Knoblauchzehen

Zubereitung

Zuerst wird das rote Palmöl in einer Schale in einem Wasserbad erhitzt und geschmolzen, dann werden die restlichen Zutaten, mit Ausnahme des Körnerfutters, mit dem flüssigen Palmöl vermischt. Der Teig soll zwar feucht sein, aber nicht vom Löffel tropfen. Zum Schluss kommt das Körnerfutter hinzu. Es werden soviele Körner untergerührt, bis diese nur noch von einer kleinen Schicht Teig umgeben sind.

Aus dieser Masse formt man mit den Händen kleine Kugeln. Am einfachsten geht es, wenn man die Hände etwas befeuchtet, dadurch werden die Kugeln schön rund und fest.

Backen

Liegen alle Kugeln auf dem Blech, werden sie ca. 20 Min. bei 200 Grad gebacken. Sie dürfen jedoch nicht zu dunkel werden, daher zwischendurch immer wieder in den Ofen sehen!

Servieren

Und wenn sie dann abgekühlt sind: Guten Appetit!

Knoblauchkugeln

Haltbarkeit und Lagerung

Da die Kugeln Ei und Honig enthalten, sind sie leider nicht allzu lange haltbar. Wer größere Mengen herstellt, kann sie jedoch einfrieren und portionsweise auftauen und verfüttern. Die gefrorenen Leckerlies tauen innerhalb von 10 bis 15 Minuten auf und können dann den Nymphensittichen gereicht werden.

Go back