Wissen - Ernährung

Bockshornkleesamen - Trigonella foenum graecum L. - Griechisch Heu - Kuhhornklee - Kuhbohnen - Siebengezeit - Stundenkraut - Ziegenhornklee - Rehkörner

Familie: Hülsenfrüchtler (Fabaceae)
Gattung: Trigonella
Art: Bockshornklee
Nährstoffgehalt: Proteinreich
Eignung für Nymphensittiche in der Futtermischung
Eignung als Keim- oder Quellfutter
Einweichzeit: 12 Stunden
Eignung als Kochfutter
Eignung als Leckerchen
Eignung für die Wühlkiste

>> Erläuterungen zur grundsätzlichen Einordnung

Proteinreiche Futtermittel werden vermehrt während der Mauser oder der Brutzeit benötigt. Der Proteingehalt in der Futtermischung sollte außerhalb der Mauser und Brut bei ca. 15 % liegen und während der Mauser oder Brut auf bis zu 20 % gesteigert werden.

Der Bockshornklee gehört zur Unterfamilie der Schmetterlingsblütler, innerhalb der Familie der Hülsenfrüchtler. Er ist auch unter den Namen Griechisch Heu, Kuhhornklee, Kuhbohne, Ziegenhornklee und Rehkorn bekannt.

Diese einjährige Pflanze erreicht eine Wuchshöhe von 30 bis 80 cm und bevorzugt Standorte mit viel Sonnenlicht und einen lehmigen Boden.

Bockshornkleesamen enthalten Saponine, weshalb sie leicht bitter schmecken. Verwendet man die Saat im Kochfutter, bitte vor dem Kochen gut durchspülen. In Futtermischungen sollten sie nur einen sehr kleinen Anteil haben.

Nährstoffe in % (getrocknet)
8,0 %
10,0 %
23,2 %

Hinweis: Die obigen Angaben wurden nach bestem Wissen und Gewissen, sowie unter zur Hilfenahme einschlägiger Fachliteratur und den angegebenen Internetseiten zusammen getragen. Dennoch kann keine Gewähr für die Richtigkeit übernommen werden. Ein "-" steht für fehlende Werte.

Zurück

Einträge aus der gleichen Familie:

Foto
deutscher Name
botanischer Name
Fett
Kohlenhydrate
Proteine
Trifolium
Fett:
-
Kohlenhydrate:
-
Proteine:
-
Lens culinaris
Fett:
0,5 %
Kohlenhydrate:
18,3 %
Proteine:
9,8 %
Glycyrrhiza glabra
Fett:
-
Kohlenhydrate:
-
Proteine:
-