Wissen - Ernährung

Grüne Hirse - Panicum miliaceum

Familie: Süßgräser (Poaceae)
Gattung: Rispenhirsen
Art: Rispenhirse
Nährstoffgehalt: Kohlenhydratreich
Eignung für Nymphensittiche in der Futtermischung
Eignung als Keim- oder Quellfutter
Einweichzeit: 12 Stunden
Eignung als Kochfutter
Eignung als Leckerchen
Fütterung aus einem separaten Napf
Eignung für die Wühlkiste

>> Erläuterungen zur grundsätzlichen Einordnung

Grüne Hirse gehört wie alle anderen Hirsearten zur Familie der Süßgräser und wird den kohlenhydratreichen Saaten zugeordnet.

Grüne Hirse kann im getrockneten oder halbreifen Zustand verfüttert werden. Getrocknete Hirse ist ganzjährig im Handel erhältlich. Die Erntezeit von halbreifer Hirse ist zwischen August und September.

Nährstoffe in % (getrocknet)
4,0 %
72,5 %
12,0 %

Mineralstoffe in mg/100 g
Calcium (Ca)
50 mg/100 g
Phosphor (P)
300 mg/100 g
Ca:P-Verhältnis
0,2 : 1
Natrium
- mg/100 g
Magnesium
- mg/100 g

Aminosäuren in mg/100 g
Methionin
230 mg/100 g
Cystein
- mg/100 g
Lysin
230 mg/100 g
Hinweis: Die obigen Angaben wurden nach bestem Wissen und Gewissen, sowie unter zur Hilfenahme einschlägiger Fachliteratur und den angegebenen Internetseiten zusammen getragen. Dennoch kann keine Gewähr für die Richtigkeit übernommen werden. Ein "-" steht für fehlende Werte.

Go back

Einträge aus der gleichen Familie:

Foto
deutscher Name
botanischer Name
Fett
Kohlenhydrate
Proteine
Hordeum vulgare
Fett:
2,0 %
Kohlenhydrate:
68,8 %
Proteine:
10,6 %
Bromus erectus
Fett:
-
Kohlenhydrate:
-
Proteine:
-
Triticum spelta
Fett:
2,8 %
Kohlenhydrate:
63,3 %
Proteine:
10,1 %