Wissen - Ernährung

Hühnerhirse - Echinochloa crusgalli

Familie: Süßgräser (Poaceae)
Gattung: Hühnerhirsen
Art: Hühnerhirse
Nährstoffgehalt: Kohlenhydratreich
Eignung für Nymphensittiche in der Futtermischung
Eignung als Keim- oder Quellfutter
Eignung als Kochfutter
Eignung als Leckerchen
Fütterung aus einem separaten Napf
Eignung für die Wühlkiste

>> Erläuterungen zur grundsätzlichen Einordnung

Hühnerhirse ist ein in unseren Breiten fast überall zu findendes Süßgras. Hühnerhirse wächst sozusagen als Unkraut in vielen Gärten oder auf Brachflächen. Es wird von Nymphensittichen sehr gerne gefressen, natürlich am liebsten von der Rispe.

Hühnerhirse lässt sich auch sehr gut einfrieren. Am Stengel trocknen kann man Hühnerhirse nur schlecht, da die Samen in trockenem Zustand sehr leicht abfallen.

Nährstoffe in % (getrocknet)
2,9 %
72,2 %
13,7 %

Hinweis: Die obigen Angaben wurden nach bestem Wissen und Gewissen, sowie unter zur Hilfenahme einschlägiger Fachliteratur und den angegebenen Internetseiten zusammen getragen. Dennoch kann keine Gewähr für die Richtigkeit übernommen werden. Ein "-" steht für fehlende Werte.

Zurück

Einträge aus der gleichen Familie:

Foto
deutscher Name
botanischer Name
Fett
Kohlenhydrate
Proteine
Triticum turgidum polonicum
Fett:
2,2 %
Kohlenhydrate:
59,3 %
Proteine:
14,9 %
Avena sativa
Fett:
7,3 %
Kohlenhydrate:
62,2 %
Proteine:
11,6 %
Sorghum
Fett:
3,4 %
Kohlenhydrate:
71,0 %
Proteine:
12,0 %