Wissen - Ernährung

Rotkleeblüten - Trifolium pratense - Wiesen-Klee

Familie: Hülsenfrüchtler (Fabaceae)
Gattung: Klee
Art: Wiesen-Klee
Nährstoffgehalt: Unwesentlich
Eignung für Nymphensittiche in der Futtermischung
Eignung als Keim- oder Quellfutter
Eignung als Kochfutter
Eignung als Leckerchen
Eignung für die Wühlkiste

>> Erläuterungen zur grundsätzlichen Einordnung

Rotklee ist eine Pflanzenart in der Unterfamilie der Schmetterlingsblütler aus der Familie der Hülsenfrüchtler.

Die mehrjährige, krautige Pflanze erreicht eine Wuchshöhe von 15 bis 60 cm und blüht von April / Mai bis Oktober. Zu finden ist der Rotklee in Fettwiesen, auf Feldern und in lichten Wäldern.

Rotklee kann frisch oder getrocknet verfüttert werden. Die Nährwertangaben beziehen sich auf frische Rotkleeblüten.

Nährstoffe in % (frisch)
0,7 %
-
4,0 %

Hinweis: Die obigen Angaben wurden nach bestem Wissen und Gewissen, sowie unter zur Hilfenahme einschlägiger Fachliteratur und den angegebenen Internetseiten zusammen getragen. Dennoch kann keine Gewähr für die Richtigkeit übernommen werden. Ein "-" steht für fehlende Werte.

Zurück

Einträge aus der gleichen Familie:

Foto
deutscher Name
botanischer Name
Fett
Kohlenhydrate
Proteine
Trigonella foenum graecum L.
Fett:
8,0 %
Kohlenhydrate:
10,0 %
Proteine:
23,2 %
Cicer arietinum
Fett:
6,1 %
Kohlenhydrate:
49,3 %
Proteine:
18,0 %