Wissen - Ernährung

Traubenkirschenkerne - Prunus padus - Ahlkirsche - Sumpfkirsche - Elsenkirsche

Familie: Amaryllisgewächse (Amaryllidaceae)
Gattung: Prunus
Art: Gewöhnliche Traubenkirsche
Nährstoffgehalt: Unbekannt
Eignung für Nymphensittiche in der Futtermischung
Eignung als Keim- oder Quellfutter
Eignung als Kochfutter
Eignung als Leckerchen
Eignung für die Wühlkiste

>> Erläuterungen zur grundsätzlichen Einordnung

Die frühaustreibende Traubenkirsche ist ein sommergrüner Strauch oder oft mehrstämmiger Baum, der eine Wuchshöhe von bis zu 10 Metern erreichen kann. Die Blütenstände der Traubenkirsche erscheinen bereits während des Laubaustriebs und sie blühen bis in den Juni hinein.

Der traubige Fruchtstand erscheint im Juli und August und zeigt unreif erst rote, später schwarzblau glänzende, kleine Kirschen. Diese Früchte werden bis zu 8 mm groß und schmecken sehr herb.

In der Traubenkirsche steckt ein relativ großer Steinkern. Er ist oval, etwas zugespitzt und grubig gefurcht. Auf Grund der Größe der Kerne, sind Traubenkirschenkerne eher für Papageien zur Verfütterung geeignet.

Hinweis: Die obigen Angaben wurden nach bestem Wissen und Gewissen, sowie unter zur Hilfenahme einschlägiger Fachliteratur und den angegebenen Internetseiten zusammen getragen. Dennoch kann keine Gewähr für die Richtigkeit übernommen werden. Konkrete Nährwerte konnten wir leider nicht ermitteln.

Zurück

Einträge aus der gleichen Familie:

Foto
deutscher Name
botanischer Name
Fett
Kohlenhydrate
Proteine
Allium ampeloprasum
Fett:
3,4 %
Kohlenhydrate:
28,2 %
Proteine:
24,3 %
Allium cepa
Fett:
2,8 %
Kohlenhydrate:
52,9 %
Proteine:
14,6 %